22. Februar, 2024

Wirtschaft

Deutschlands Industrieproduktion weiterhin schwach am Jahresende

Deutschlands Industrieproduktion weiterhin schwach am Jahresende

In Deutschland zeigt sich die Industrieproduktion am Jahresende in anhaltender Schwäche. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes verzeichnete das verarbeitende Gewerbe im Dezember einen Rückgang um bemerkenswerte 1,6 Prozent gegenüber dem November. Diese Entwicklung markiert den siebten konsekutiven Monat mit nachlassender Fertigungstätigkeit und den ausgeprägtesten Produktionsabfall seit März des Vorjahres. Marktbeobachter, die lediglich einen Rückgang um 0,5 Prozent antizipiert hatten, zeigen sich von der Intensität des Einbruchs überrascht. Besonders betroffen von der sinkenden Produktion zeigte sich der Bereich der chemischen Industrie sowie das Baugewerbe, mit einem deutlich stärkeren Abschwung als in anderen Sektoren. Wenngleich zahlreiche Branchen produktionsseitige Einbußen hinnehmen mussten, konnte die Automobilindustrie einen Silberstreif am Horizont verbuchen: Diese erfuhr einen Anstieg der Produktionszahlen um 4 Prozent im Vergleich zum Vormonat und versah das gesamte Industrieergebnis mit einem positiven Aspekt. Betrachtet man das gesamte Jahr 2023, lag die Industrieproduktion, kalenderbereinigt, um 1,5 Prozent niedriger als im vorherigen Jahr. Vor allem in den energieintensiven Wirtschaftszweigen neben der Energieerzeugung selbst waren signifikante Rückgänge zu beobachten.