20. Juni, 2024

Märkte

Deutscher DAX bleibt in Konsolidierungsphase unter 19.000 Punkten

Deutscher DAX bleibt in Konsolidierungsphase unter 19.000 Punkten

Der deutsche Leitindex DAX zeigt auch zu Beginn dieser Handelswoche keinerlei Anzeichen, die Stagnationsperiode zu durchbrechen, und dürfte die Konsolidierungsphase unter der Marke von 19.000 Punkten weiterführen. Der Broker IG taxierte den DAX rund zwei Stunden vor Eröffnung des Xetra-Handels ein wenig schwächer auf 18.684 Punkte. Marktbeobachter gehen von einer anhaltenden Seitwärtsbewegung zwischen der unteren Grenze von circa 18.500 Zählern, dem vergangenen Freitagstief, und dem mittlerweile historischen Höchstwert von etwa 18.900 Punkten, erreicht Mitte Mai, aus. Verstärkende Impulse bleiben aufgrund der aktuellen Marktsituation aus. Insbesondere da die US-Börsen nach dem späten Handelstag am Freitag keine wesentlichen Akzente setzten und zu Beginn der Woche anlässlich des Feiertages 'Memorial Day' geschlossen blieben. Im Gegensatz dazu präsentieren sich die asiatischen Aktienmärkte mehrheitlich in einer aufgeräumten Stimmung. Interessant könnte jedoch die Veröffentlichung des ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland werden, der kurz nach dem Start des Börsenhandels erscheinen soll. Robert Greil, ein Strategieexperte vom Bankhaus Merck Finck, merkte an, dass nach einem fortgesetzten Aufwärtstrend in den Einkaufsmanagerindizes von einer weiterhin steigenden Zuversicht unter den deutschen Unternehmen auszugehen ist – zum vierten Mal in aufeinander folgenden Monaten.