14. Juli, 2024

Wirtschaft

Deutsche Marine erweitert Flotte: Zwei neue Fregatten der Klasse F126 bestellt

Deutsche Marine erweitert Flotte: Zwei neue Fregatten der Klasse F126 bestellt

Die Deutsche Marine wird ihre Flotte mit zwei zusätzlichen Fregatten der Klasse F126 erweitern. Der niederländische Marineschiffbauer Damen Naval hat dafür am Mittwoch einen Vertrag mit dem Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr unterzeichnet.

Roland Briene, Geschäftsführer von Damen Naval, zeigte sich erfreut über das erneute Vertrauen, das die Deutsche Marine in ihr Fregattendesign setzt. Laut Briene ist dies ein bedeutender Schritt zur Modernisierung der Überwasserflotte. Die 'Niedersachsen'-Klasse wird somit auf insgesamt sechs Schiffe ausgebaut.

Die erste dieser neuen Fregatten soll 2028 ausgeliefert werden, während die beiden nun zusätzlich bestellten Schiffe, Nummer fünf und sechs, in den Jahren 2033 und 2034 fertiggestellt werden. Briene betonte, dass der Bau dieser Fregatten vollständig in Deutschland erfolgen werde.

Die Werften, die an dem Bau beteiligt sind, werden in den kommenden Monaten ihre Arbeiten intensivieren. In Kiel wird die German Naval Yards tätig sein, während in Hamburg die NVL-Standort Blohm+Voss mit der Fertigung beginnt. Die Hinterschiffe werden in der Peene-Werft in Wolgast gebaut und anschließend in Kiel mit den Vorschiffen zusammengefügt.

Das Rüstungsprojekt hat ein Volumen von drei Milliarden Euro, dem der Haushaltsausschuss des Bundestages letzte Woche zugestimmt hatte.