20. Juni, 2024

Märkte

Deutsche Anleihen stabil – Inflationsdaten rücken in den Fokus

Deutsche Anleihen stabil – Inflationsdaten rücken in den Fokus

Deutsche Bundesanleihen beginnen den Freitagshandel mit minimalen Kursveränderungen. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future liegt am Morgen leicht nachgebend bei 129,21 Punkten. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen zeigt sich unverändert bei 2,65 Prozent.

Am Finanzmarkt richtet sich die Aufmerksamkeit heute auf die Inflationszahlen dies- und jenseits des Atlantiks. Im Euroraum stehen die Verbraucherpreise für den Monat Mai zur Veröffentlichung an, während in den USA die Veröffentlichung des von der US-Zentralbank Fed bevorzugten Preisindexes PCE erwartet wird. Diese Daten sind maßgebliche Indikatoren für die zukünftige geldpolitische Richtung der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Fed.

Experten prognostizieren, dass die beiden bedeutenden Notenbanken vorerst unterschiedliche Wege einschlagen werden. Die EZB könnte bereits am kommenden Donnerstag erste Schritte in Richtung einer Zinssenkung einleiten, wohingegen in den USA kurzfristig keine Lockerung der Geldpolitik zu erwarten ist. Dies wird vor allem durch die anhaltend hohe Inflationsrate in den Vereinigten Staaten bedingt.