27. Mai, 2024

Märkte

DAX verharrt nahe Rekordniveau – US-Inflationsdaten im Fokus

DAX verharrt nahe Rekordniveau – US-Inflationsdaten im Fokus

Zu Beginn der neuen Handelswoche präsentiert sich der Deutsche Aktienindex (DAX) in unaufgeregter Verfassung. Nach der eindrucksvollen Vorwoche verzeichnete der DAX am Montagmorgen nur marginale Veränderungen und notierte bei 18.768,82 Punkten. Das am Freitag markierte Hoch von rund 18.845 Punkten bleibt somit in greifbarer Nähe.

Investoren blicken gespannt auf die anstehenden US-Inflationsdaten am Mittwoch, die entscheidenden Einfluss auf die kommende Zinspolitik der US-Notenbank nehmen könnten. Die Marktakteure spekulieren auf den Zeitpunkt möglicher Zinssenkungen, die bereits vor den Präsidentschaftswahlen im November initiiert werden könnten, sollte sich der Inflationstrend entspannen.

Laut Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets ist sogar ein Anstieg des DAX auf das Niveau von 19.000 Punkten denkbar, sofern die Inflationsdaten ein Signal für eine Lockerung der Geldpolitik durch die Federal Reserve senden sollten.

Etwas optimistischer präsentierte sich der MDAX, der um 0.19 Prozent zulegte und den Montag mit 26.794,09 Punkten abschloss. Quer durch die Eurozone zeigte sich ein gemischtes Bild, wobei der EuroStoxx 50 nur knappe Einbußen verzeichnete.

Aus dem SDAX sorgten diverse Unternehmensberichte für Bewegung. Während Ceconomy nach positiven Aussichten zum operativen Geschäftsergebnis um 2,4 Prozent zulegten, verlor Adesso 3,2 Prozent. Der IT-Dienstleister verzeichnete eine rote Null im Jahresstartquartal, hält jedoch an seinen Jahreszielen fest.