25. Februar, 2024

Märkte

Dax strebt weiterhin nach Rekord - Infineon enttäuscht, Morphosys steigt durch Novartis-Offerte

Dax strebt weiterhin nach Rekord - Infineon enttäuscht, Morphosys steigt durch Novartis-Offerte

Die deutsche Börsenlandschaft zeigte sich am Dienstag weitgehend optimistisch, wobei der Dax ein leichtes Plus vor dem offiziellen Handelsstart verbuchte und somit unverkennbar auf die Überwindung der magischen 17.000-Punkte-Marke zusteuerte. Angetrieben von der Stabilisierung der europäischen Leitindizes, darunter der EuroStoxx 50, behalten Marktteilnehmer die Entwicklungen rund um die Zinspolitik und die robusten Wirtschaftskennzahlen aus den Vereinigten Staaten genau im Auge. Die Hoffnungen auf eine baldige Zinserleichterung wurden jedoch gedämpft, was zu einer gewissen Zurückhaltung bei den Anlegern führte.

Experten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) verweisen auf die jüngsten Auftragsdaten aus der deutschen Industrie als nächste Indikatoren für die weitere Entwicklung der Markterwartungen. Währenddessen präsentieren die internationalen Börsen ein durchmischtes Bild, mit leicht gebremster Dynamik an der Wall Street und selektiver Unterstützung durch staatliche Maßnahmen in China, die dortige Märkte belebten.

Blickfang im Sektor der Halbleiter war Infineon, welches mit seinem Quartalsbericht die Investoren enttäuschte und einen vorbörslichen Kursrückgang hinnehmen musste. Dem gegenüber stehen die Aktionäre von Morphosys, die sich über eine substantielle Offerte von Novartis freuen durften. Die Übernahmepläne des Pharmariesen haben den Aktienaufschwung von Morphosys mit einer vorgelegten gebundenen Preisofferte weiter befeuert.

Zu guter Letzt vermeldete auch Aurubis neue Zahlen. Trotz der ernüchternden Reaktionen vorbörslich und einem schwierigen Start in das Geschäftsjahr infolge von Betrugsschäden und Vorstandsumstrukturierungen, verbleibt die Situation des Kupferkonzerns im Fokus der Anleger.

Im Tagesverlauf werden die Marktteilnehmer weiterhin die Finger am Puls der Wirtschaftsdaten und Unternehmensmeldungen halten, um ihre Strategien entsprechend anzupassen.