24. Mai, 2024

Märkte

DAX strebt nach Gewinnserie behutsam Richtung Rekordhoch

DAX strebt nach Gewinnserie behutsam Richtung Rekordhoch

Die Börsenbühne bleibt auch am Feiertag 'Christi Himmelfahrt' belebt, doch der DAX gibt sich zurückhaltend. Nach vier Tagen positiver Entwicklung scheint der deutsche Leitindex in gelassener Ruhe zu verweilen. Während der DAX rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start bei 18 506 Punkten taxiert wurde, hält sich das Barometer somit nur hauchdünn über dem vorherigen Tagesschluss. Obwohl der April leichte Sorgenfalten auf die Stirn der Investoren trieb, lässt die Mai-Erholung das Rekordhoch von 18 567 Punkten greifbar nahe erscheinen.

Durchaus erhellend wirkt der Blick gen Osten. Chinas Volkswirtschaft offenbart einen Rückkehrpfad zur Stärke mit wachsenden Exporten und Importen im April - eine Konjunktursonne am Horizont. Doch jede Medaille hat zwei Seiten: Gemischte Signale sendet der Technologiesektor. So verfehlte der Chip-Entwickler Arm, dessen Technologie einen festen Platz in nahezu jedem Smartphone innehat, mit seiner Umsatzprognose für das neue Geschäftsjahr die Markterwartungen.

Es könnte ein Tag mit besonderer Note sein. Während der Feiertag gemeinhin ein sanftes Handelstreiben mit tendenziell schmalerem Umsatzvolumen vermuten lässt, könnten ausgerechnet die ungewohnten Ruhephasen bei einzelnen Aktien für unerwartet markante Kursbewegungen sorgen. Eine Bühne, auf der schon kleine Akteure große Spuren hinterlassen können.