25. Februar, 2024

Märkte

DAX steuert auf 17.000-Punkte-Marke zu - Ruhe vor dem Wochenende

DAX steuert auf 17.000-Punkte-Marke zu - Ruhe vor dem Wochenende

Der DAX tastet sich weiterhin an die markante Zielmarke von 17.000 Punkten heran. Trotz neuer Höchststände an den US-Märkten scheint die psychologisch relevante Schwelle vorerst nicht überwunden zu werden. Bereits vor Handelsbeginn deutet der X-DAX auf ein minimales Plus, wobei das deutsche Börsenbarometer zuvor das Rekordhoch von etwa 17.050 Punkten erreichte, ohne sich jedoch entscheidend darüber zu positionieren.

Der EuroStoxx 50 zeigt sich etwas schwächer, begibt sich jedoch nach seinem jüngsten Aufstieg über die 4700-Punkte-Marke am Donnerstag auf ein leicht negatives Parkett.

Die allgemeine Stimmung im DAX tendiert auf Wochensicht leicht positiv. Stimulation durch Chinas Maßnahmen zur Aktienmarktstützung, Rekordergebnisse an US-Börsen und ermutigende Unternehmensergebnisse halten die Anlegerstimmung im Gleichgewicht, trotz Bedenken hinsichtlich anhaltend hoher Zinsen.

Konjunkturdaten und Notenbankreden könnten am Freitag geringere Impulse für den Markt liefern, was von Analysten der Helaba bereits antizipiert wird.

Carl Zeiss Meditec steht vor dem Wochenende im Fokus der Anleger durch eine vorbörsliche Kurssteigerung, ungeachtet der Herausforderungen durch Lagerabbau in China und ungünstige Wechselkurse. Die bekräftigten Konzernziele und ein Aktienrückkauf verleihen Auftrieb.

Ceconomy übertrifft die Erwartungen von Börsianern dank erfolgreicher Verkäufe im Quartalsgeschäft, allen voran um Black Friday und Weihnachten. Das SDax-Unternehmen zeichnet sich durch eine gesteigerte Rentabilität aus.

Adidas rückt durch das positive Rating der Barclays-Analysten ins Schaufenster und wird auf Zuwächse am Markt vorbereitet, während bei Puma trotz des Preisverfalls Zurückhaltung empfohlen wird.

Delivery Hero kämpft erneut mit Verkaufssorgen in Südostasien und einem möglichen Ende ihrer jüngsten Kurserholung, beeinflusst durch externe Fusionsgespräche des anvisierten Käufers Grab.