28. Februar, 2024

Märkte

Dax ringt mit der 17.000-Punkte-Marke

Dax ringt mit der 17.000-Punkte-Marke

Nachdem die Wall Street einen Rekordlauf hingelegt hatte, konnte der deutsche Aktienindex Dax zu Beginn der neuen Woche einen positiven Trend verzeichnen, wenngleich das Erreichen des 17.000-Punkte-Niveaus weiterhin eine beträchtliche Herausforderung darstellt. Laut Chartexperte Christoph Geyer sind die Schwierigkeiten, die der Dax mit dieser psychologischen Marke hat, größer als viele Marktbeobachter angenommen haben. Der letzte Höchststand des Dax lag am Dienstag der Vorwoche bei etwa 17.050 Punkten, seitdem bleibt der Druck auf der wichtigen 17.000er Schwelle bestehen.

Die positive Entwicklung auf dem deutschen Aktienmarkt fand ohne die Unterstützung von Asien statt, wo viele Börsen wegen Feiertagen nicht geöffnet hatten, und auch bedeutende makroökonomische Daten standen zu Wochenbeginn nicht auf der Agenda. Dennoch verbuchte der Dax einen moderaten Anstieg von 0,29 Prozent und landete damit bei 16.974,26 Zählern. Auch der MDax konnte mit einem Zugewinn von 0,92 Prozent auf 25.965,36 Punkte aufwarten. Der EuroStoxx 50, also der führende Index der Eurozone, legte um 0,23 Prozent zu und notierte bei 4726,70 Punkten.

Die Marktteilnehmer erwarten indessen eine spannendere Lage am Dienstag, da dann die ZEW-Konjunkturerwartungen veröffentlicht werden – ein wichtiger Frühindikator für die deutsche Wirtschaft. Darüber hinaus stehen in den USA die Verbraucherpreise zur Bekanntgabe an, ein weiterer Datenpunkt, der international stark berücksichtigt wird. Die Inflationsdaten aus der größten Volkswirtschaft der Welt sind neben Arbeitsmarktzahlen und anderen relevanten US-Wirtschaftsindikatoren maßgeblich für die Zinspolitik der Federal Reserve. Der Markt kalkuliert derzeit mehrheitlich mit einer ersten Zinssenkung bereits im Mai.