14. Juli, 2024

Märkte

Dax konsolidiert nach starkem Vortag

Dax konsolidiert nach starkem Vortag

Nachdem der Dax am Vortag erhebliche Zugewinne verzeichnet hatte, zeigte sich am Freitag wieder ein Rückgang. Dies steht im Einklang mit der Konsolidierung der jüngsten Gewinne, die derzeit auch bei US-Technologiewerten zu beobachten sind. Die Unsicherheit in Bezug auf politische und geldpolitische Entwicklungen dominiert weiterhin das Marktgeschehen. Vom großen Verfall an den Terminbörsen gingen diesmal nur geringe Impulse aus.

Der deutsche Leitindex Dax beendete den Handel mit einem Minus von 0,50 Prozent und schloss bei 18.163,52 Punkten. Trotz des Rückgangs behauptete sich der Index weiterhin klar über der psychologisch wichtigen Marke von 18.000 Zählern, die er in der vergangenen Woche sowie zu Wochenbeginn zeitweise unterschritten hatte. Auf Wochensicht erzielte der Dax ein Plus von 0,9 Prozent.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen verlor am letzten Handelstag der Woche 1,63 Prozent und endete bei 25.296,18 Zählern. Auch der Nebenwerteindex SDax, der an diesem Freitag sein 25-jähriges Jubiläum feierte, schloss mit einem Minus von 0,86 Prozent bei 14.473,71 Punkten.

"Die in dieser Woche vermeintlich gestiegene Risikobereitschaft hat eher technische Ursachen, als dass fundamentale Verbesserungen dafür verantwortlich sind", analysierte Pierre Veyret, Analyst beim Broker Activtrades. Beispielsweise habe es durch Spekulanten, die auf fallende Kurse gesetzt hätten, Eindeckungen gegeben. Veyret erwartet, dass die Volatilität an den Börsen weiterhin hoch bleiben wird, solange die Anleger keine größere Klarheit über die künftige politische Situation in Frankreich haben.