23. Juni, 2024

Märkte

DAX: Institutionelle Investoren halten sich zurück, Privatanleger zeigen mehr Optimismus

DAX: Institutionelle Investoren halten sich zurück, Privatanleger zeigen mehr Optimismus

Der DAX verharrt aktuell fast unverändert und zeigt eine seitliche Bewegung, die die Zurückhaltung der institutionellen Investoren verstärkt haben könnte. Im Gegensatz dazu sind Privatanleger deutlich aktiver.

Das Börsengeschehen nach Pfingsten blieb unspektakulär. Der DAX bewegte sich in einer engen Handelsspanne von 1,8 Prozent. Trotz kurzfristiger Schwankungen schloss das Börsenbarometer im Vergleich zur Vorwoche mit einem leichten Verlust von 0,5 Prozent. Dieses seitwärts gerichtete Verhalten spiegelt die Unsicherheit sowohl bei Bullen als auch Bären wider, die keine signifikanten Gewinne verzeichnen konnten.

Institutionelle Investoren bleiben maßgeblich unbeeinflusst von diesem stagnierenden Marktumfeld. Der Sentiment-Index für diese Gruppe stieg nur minimal um einen Punkt auf -20. Diese Zurückhaltung ist teilweise auf die bevorstehenden Feiertage in einigen Teilen Deutschlands zurückzuführen, die zu verlängerten Wochenenden führen und das Handelsvolumen verringern könnten. Trotz einer gewissen Polarisierung zugunsten der Bullen blieben die Umschichtungen innerhalb der Handelsbandbreite gering.

Im Gegensatz dazu zeigt sich bei den Privatanlegern eine deutlich optimistischere Haltung. Der Sentiment-Index in diesem Segment stieg um 5 Punkte auf +10. Auffällig ist die Veränderung der Positionen innerhalb der Social-Media-Akteure, die sich nun erheblich bullisher präsentieren. Zwei Drittel der vormals bearish eingestellten Akteure haben ihre Haltung drastisch geändert und sich den Bullen angeschlossen.

Dieser Unterschied zwischen den beiden Investorengruppen lässt die Stimmungskluft weiter auseinandergehen, obwohl beide Indices leichte Verbesserungen verzeichneten. Langfristig gesehen bleibt der Optimismus der Privatanleger jedoch ziemlich durchschnittlich und dadurch fast neutral, während der Pessimismus der institutionellen Anleger aus einer längerfristigen Sicht weniger intensiv erscheint.

Wir erwarten, dass institutionelle Investoren im Falle weiterer Kursrücksetzer verstärkt kaufen, was dem DAX eine kurzfristige Unterstützung bieten könnte. Dazu könnten Kaufniveaus zwischen 18.250 und 18.300 Punkten beitragen, möglicherweise auch auf höherem Niveau bei 18.400 Punkten. Allerdings reicht dies nicht aus, um langfristigen Kapitalabflüssen, insbesondere aus dem Ausland, vollständig entgegenzuwirken.

Aus rein heimischer Perspektive bleibt die aktuelle Stimmung für den DAX weitgehend neutral, mit einer leicht positiven Tendenz.