24. Juli, 2024

Wirtschaft

Cyberangriff auf DZ-Bank-Tochter: Kunden der DG Immobilien Management betroffen

Cyberangriff auf DZ-Bank-Tochter: Kunden der DG Immobilien Management betroffen

Die DG Immobilien Management (DGIM), eine Tochtergesellschaft der DZ-Bank, ist Opfer eines Cyberangriffs geworden. Nach Angaben einer Sprecherin der DZ-Bank in Frankfurt am Main sind mehrere zehntausend Kunden betroffen, wenngleich die genaue Anzahl noch unklar ist. Kunden der DZ-Bank sollen jedoch nicht betroffen sein. Diese Details wurden zuvor von der 'Rheinischen Post' berichtet.

Im Zuge des Vorfalls haben die DZ-Bank und ihre Fondstochter eine Task Force ins Leben gerufen, um die Situation zu analysieren und aufzuarbeiten. Laut der Sprecherin befindet sich dieser Prozess noch in einer frühen Phase. Die DGIM hat ihre Kunden in einem Brief darauf hingewiesen, dass persönliche Daten möglicherweise entwendet wurden. Dazu könnten Adress- und Geburtsdaten, Anlagebeträge, Kontodaten, Steuernummern sowie Mitteilungen der Finanzämter und andere Dokumente gehören.

Dementsprechend warnt die Fondstochter die betroffenen Anleger ausdrücklich vor potenziellen Betrugsversuchen, bei denen die gestohlenen Daten missbraucht werden könnten. Die DGIM ist Teil des DZ-Bank-Konzerns, der als Spitzeninstitut der Volks- und Raiffeisenbanken agiert. Über diese Banken haben die Anleger die Produkte der DGIM erworben.