29. Februar, 2024

Märkte

CropEnergies strebt Abschied von der Frankfurter Börse an

CropEnergies strebt Abschied von der Frankfurter Börse an

Im Kontext des laufenden Delisting-Erwerbsangebotes von Südzucker an die Anteilseigner von CropEnergies, hat letztere den Schritt hin zum Börsenrückzug eingeleitet. Eine entscheidende Zäsur markiert der Antrag auf Widerruf der Zulassung von CropEnergies-Aktien zum Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse, der am 5. Februar 2024 gestellt wurde. Anteilseigner von CropEnergies haben die Möglichkeit, dieses Angebot noch bis zum 16. Februar 2024 unter den angegebenen Bedingungen zu akzeptieren.

Interessierten Aktionären offeriert Südzucker eine Barvergütung von 11,50 Euro je CropEnergies-Aktie, und dieses Angebot stützt sich auf keine weiteren Bedingungen. Die Prognose geht von einer Aufhebung der Börsennotiz von CropEnergies-Aktien im regulierten Markt gegen Ende Februar 2024 aus, nach Fristende des Delisting-Erwerbsangebots. Damit wird die Handelbarkeit der Aktien auf die Freiverkehrsmärkte beschränkt, was voraussichtlich die Liquidität und Preisfindung der Anteile signifikant einschränken wird.

In dieser Transitionsphase verpflichtet sich die Geschäftsführung von CropEnergies, alle erforderlichen Schritte zu unternehmen, um die Einbeziehung der Aktien im außerbörslichen Handel zu beenden, sofern diese Börsennotierung durch das Unternehmen initiiert wurde. Als einen integralen Bestandteil ihrer Beratung, hatten Vorstand und Aufsichtsrat von CropEnergies den Aktionären bereits Ende Januar 2024 nahegelegt, das Angebot der Südzucker anzunehmen.

Detaillierte Informationen zum Delisting-Erwerbsangebot sind auf der Investor Relations-Webseite von CropEnergies sowie unter www.powerofplants-offer.com zu finden, wobei empfohlen wird, die Angebotsunterlage und alle relevanten Dokumente, die im Zusammenhang mit dem Angebot stehen, genau zu prüfen. Diese enthalten wichtige Informationen, die für Investoren und Aktionäre von Bedeutung sind.

Zu beachten ist, dass das Delisting-Erwerbsangebot ausschließlich dem deutschen Recht unterliegt und sämtliche rechtlichen Vorschriften der Bundesrepublik Deutschland und bestimmte anwendbare US-amerikanische Wertpapiergesetze zur Anwendung kommen.

Mit einer führenden Position in Europa in der Herstellung von nachhaltigem, erneuerbarem Ethanol, konzentriert sich CropEnergies seit seiner Gründung im Jahr 2006 auf Produkte nachwachsender Biomasse und ist Teil der Südzucker-Gruppe.