27. Mai, 2024

Märkte

Chinesische Großbanken stärken Kapitalbasis mit Milliarden-Bondemissionen

Chinesische Großbanken stärken Kapitalbasis mit Milliarden-Bondemissionen

In einer bemerkenswerten Initiative zur Stärkung ihrer Kapitalreserven und zur Unterstützung des Wirtschaftswachstums in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt, haben zwei der größten staatlichen Banken Chinas den Verkauf von Anleihen angekündigt, die gesamtwirtschaftliche Verluste absorbieren können. Die Industrial & Commercial Bank of China und die Bank of China planen gemeinsam, Anleihen im Wert von 60 Milliarden Yuan (ungefähr 8,3 Milliarden US-Dollar) zu emittieren, um ihre Total Loss-Absorbing Capacity (TLAC) zu erhöhen. Diese Schritte, die diesen Monat angesetzt sind, markieren die erste derartige Emission von Anleihen durch chinesische Banken.

Die Industrial & Commercial Bank of China gab kürzlich bekannt, dass sie beabsichtigt, ihre TLAC-Anleihen in zwei Tranchen mit einem Gesamtvolumen von 30 Milliarden Yuan zwischen dem 15. und 17. Mai zu verkaufen. Diese Ankündigung wurde in einem Statement vom 11. Mai an das Shanghai Clearing House gerichtet. Des Weiteren hat die Bank of China mitgeteilt, sie plane ebenfalls eine Emission im gleichen Umfang, welche in der Zeit vom 16. bis 20. Mai stattfinden soll, wie aus einer Erklärung von Montag hervorgeht.

Dieser strategische Schachzug der Finanzschwergewichte spiegelt das kontinuierliche Bestreben Chinas wider, das Bankensystem zu stützen und die Kapitalstrukturen der großen staatlichen Institute zu festigen. Diese Bonds werden eine maßgebliche Rolle im Rahmen der globalen Bemühungen um finanzielle Stabilität und Risikomanagement spielen.

Die kommenden Anleihenemissionen sind nicht nur ein Indikator für das aktive Management der chinesischen Großbanken in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit, sondern stellen auch einen prägnanten Schritt in der weiteren Entwicklung des Finanzmarkts des Landes dar.