17. Juli, 2024

Wirtschaft

Chinas verarbeitendes Gewerbe erlebt beispiellosen Aufschwung

Chinas verarbeitendes Gewerbe erlebt beispiellosen Aufschwung

Die Stimmung in Chinas verarbeitendem Gewerbe hat einen bemerkenswerten Höhepunkt erreicht, wie eine kürzliche Umfrage belegt. Der Einkaufsmanagerindex (PMI) des renommierten Wirtschaftsmediums 'Caixin' stieg im Juni auf 51,8 Punkte, einen Wert, der zuletzt im Mai 2021 gemessen wurde. Werte über 50 Punkten signalisieren eine Expansion der wirtschaftlichen Aktivitäten, während niedrigere Werte auf einen Rückgang hindeuten.

Im Gegensatz dazu meldete das offizielle chinesische Statistikamt am vergangenen Sonntag einen PMI-Wert von 49,5 Punkten für das verarbeitende Gewerbe, was den zweiten monatlichen Rückgang in Folge darstellt. Diese Diskrepanz zwischen den beiden Indizes erklärt sich dadurch, dass das Statistikamt hauptsächlich Einkaufsmanager von großen und staatlichen Unternehmen befragt, während der 'Caixin'-PMI auch kleinere, privatwirtschaftliche und exportorientierte Unternehmen einbezieht.

Laut 'Caixin' trägt das verarbeitende Gewerbe zu 27 Prozent zur chinesischen Wirtschaftsleistung bei. Trotz einer Immobilienkrise und geringem Konsumdruck konnte sich das Gewerbe im Juni verbessern, da sowohl die Inlandsnachfrage als auch die Exporte anstiegen, wie der Experte Wang Zhe gegenüber 'Caixin' erläutert. Dennoch äußern die Manager weiterhin Sorgen über den anhaltenden wirtschaftlichen Abwärtsdruck und den intensiven Wettbewerb.