18. Juli, 2024

Wirtschaft

Cannabis-Powerkombi: Ayurcann fusioniert mit Arogo Capital Acquisition

Cannabis-Powerkombi: Ayurcann fusioniert mit Arogo Capital Acquisition

Ayurcann Holdings Corp., ein prämiertes Cannabisextraktionsunternehmen aus Kanada, hat sich für einen Unternehmenszusammenschluss mit der Arogo Capital Acquisition Corp. entschieden. Mit dieser strategischen Allianz wird der kombinierte Unternehmenswert auf beeindruckende 210 Millionen US-Dollar geschätzt.

Ayurcann hat sich in Ontario bereits einen festen Platz im Cannabis-2.0- und 3.0-Markt gesichert und sichert sich durch die Fusion nicht nur zusätzliche Mittel in Höhe von bis zu 19,6 Millionen US-Dollar, sondern auch eine erweiterte Reichweite für seine innovativen Produkte. Dies unter der Voraussetzung, dass keine Rückzahlungen an die Arogo-Aktionäre erfolgen und vor den Abzügen für Transaktionskosten und Gebühren.

Gemäß einem Bericht von Statista Online Services wird der Umsatz auf dem kanadischen Cannabismarkt im Jahr 2024 auf etwa 5,63 Milliarden US-Dollar geschätzt und soll bis 2029 auf etwa 6,58 Milliarden US-Dollar anwachsen. Dieser Wachstumstrend bietet Ayurcann und Arogo eine solide Grundlage für zukünftige Erfolge.

Suradech Taweesaengsakulthai, CEO von Arogo, betont, dass Ayurcann eines der innovativsten Unternehmen im Bereich der Cannabis-Extraktion und Produktentwicklung ist. Der Zusammenschluss soll das Wachstum und die Marktexpansion von Ayurcann weiter vorantreiben.

Die rechtlichen Berater für die Fusion sind aufseiten von Arogo Brown Rudnick LLP in den USA und Fasken Martineau DuMoulin LLP in Kanada. Ayurcann wird in den USA von Sichenzia Ross Ference Carmel LLP und in Kanada von Garfinkle Biderman LLP vertreten. Der Finanzberater von Ayurcann ist ARC Group Limited, während EF Hutton, eine Abteilung von Benchmark Investments, LLC, als Kapitalmarktberater für Arogo fungiert.

Der Abschluss dieser vielversprechenden Transaktion ist für die zweite Jahreshälfte 2024 geplant. Voraussetzung dafür sind diverse behördliche und gerichtliche Genehmigungen sowie die Zustimmung der Aktionäre beider Unternehmen. Ayurcanns Board of Directors empfiehlt seinen Aktionären einstimmig, für den Zusammenschluss zu stimmen.