25. Februar, 2024

Wirtschaft

Cancom erreicht Umsatzprognose trotz herausfordernder Marktlage

Cancom erreicht Umsatzprognose trotz herausfordernder Marktlage

Inmitten eines herausfordernden Wirtschaftsgefüges ist es dem IT-Dienstleister Cancom gelungen, die Umsatzerwartungen knapp zu erfüllen. Der Konzern verzeichnete ein Umsatzwachstum von beinahe 18 Prozent, was einem Gesamterlös von 1,52 Milliarden Euro entspricht. Getrieben wurde diese Entwicklung vor allem durch gezielte Akquisitionen. Laut vorläufigen Resultaten, die das SDax-Unternehmen in München bekanntgab, konnte beim operativen Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen eine nahezu elfprozentige Steigerung auf etwa 116,3 Millionen Euro verbucht werden, womit die interne Zielspanne nur knapp erreicht wurde.

Trotz dieser positiven Nachrichten musste die Firma bei einer anderen wichtigen finanziellen Kennzahl, dem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Firmenwertabschreibungen, Abstriche machen und verfehlte hier die eigens gesetzte Prognose. Experten hatten diese Ergebnisse auf dem Schirm und sahen ihre Erwartungen bestätigt.

CEO Rüdiger Rath kommentierte die Ergebnisse optimistisch und stellte fest, dass durch die Akquisitionen, schwerpunktmäßig im deutschsprachigen Hauptmarkt, eine zukunftsorientierte Weichenstellung für das Jahr 2023 erfolgt sei. Rath betrachtet die aktuelle Performance als eine solide Basis für erfolgreiches Wachstum im darauffolgenden Geschäftsjahr.

Die detaillierten finanziellen Ergebnisse und Prognosen werden mit Spannung erwartet, wenn der Wettbewerber von Bechtle seinen vollständigen Geschäftsbericht am 28. März präsentiert.