19. Mai, 2024

Wirtschaft

Cancom-Aktie nach Q1-Bericht: Jefferies rät zu Halten mit Blick auf gemischte Resultate

Cancom-Aktie nach Q1-Bericht: Jefferies rät zu Halten mit Blick auf gemischte Resultate

Der Münchner IT-Dienstleister Cancom hat die Anleger und Analysten mit den Ergebnissen des ersten Quartals nicht vollends überzeugt. Das Analysehaus Jefferies hält nach Durchsicht der Quartalsbilanz an seiner neutralen Einschätzung "Hold" für die Cancom-Aktie fest und setzt das Kursziel auf 30 Euro. Martin Comtesse, Analyst des Hauses, kommentierte, dass Cancom – ungeachtet der niedrigen Vergleichswerte des Vorjahres – einen erwartungsgemäß verhaltenen Start ins neue Geschäftsjahr hingelegt habe.

Das Unternehmen spiegelte demnach ein ähnliches Bild wider, wie es auch beim Branchenkollegen Bechtle zu sehen war: Eine zögerliche Investitionsneigung der Kunden prägt das momentane Geschäftsumfeld. Besonders das Deutschlandgeschäft zeichnete sich durch eine gedämpfte Profitabilität aus. Doch nicht alles fällt in Cancoms Quartalsbilanz negativ auf: Ein Lichtblick wurde im beeindruckenden Anstieg der liquiden Mittel gefunden, welcher als klares Highlight der Bilanz hervorsticht und für einen soliden Cashflow spricht.

Während Cancom sich mit den aktuellen Marktherausforderungen auseinandersetzt, bleibt es für Investoren interessant zu beobachten, wie sich die Strategie des IT-Dienstleisters in den kommenden Quartalen auf die Geschäftsentwicklung auswirken wird.