27. Mai, 2024

Wirtschaft

Bundeswehr rüstet auf: Deutschland bestellt Waffen und Ausrüstung in den USA für 23 Milliarden Euro

Bundeswehr rüstet auf: Deutschland bestellt Waffen und Ausrüstung in den USA für 23 Milliarden Euro

Deutschland intensiviert seine Aufrüstung und hat in den Vereinigten Staaten umfassende Rüstungsgüter für die Bundeswehr geordert. Das Volumen dieser Bestellungen summiert sich auf beeindruckende 23 Milliarden Euro, verteilt über rund 380 Verträge mit US-amerikanischen Rüstungsfabrikanten. Der Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius hob während einer Inspektion des Boeing-Hubschrauberwerkes in Philadelphia die Bedeutung dieser Akquisitionen hervor. Hierbei ging es speziell um die Produktionsstätte des CH47-F "Chinook", einem schweren Transporthubschrauber, von dem die Bundesrepublik sechzig Einheiten der neuesten Version Block II orderte.

In seinen Ausführungen betonte Pistorius die zuverlässige Lieferung der Helikopter bis zum Jahr 2027 und die damit einhergehende Erfüllung der NATO-Verpflichtungen, wie sie im Verteidigungsplan verankert sind. Ferner verlautbarte der Minister Zukunftspläne, mehr einsatzbereite und kostengünstige Ausrüstung ohne die traditionellen, kostenintensiven Entwicklungsprozesse zu beschaffen. Diese strategische Neuausrichtung ermöglichte es, schneller und wirtschaftlich effizienter auf bestehende Produkte zurückzugreifen.

Die angestrebten Investitionen blicken jedoch über das vorhandene Sondervermögen von 100 Milliarden Euro hinaus; hierfür ist zusätzliche finanzielle Aufstockung unabdingbar. Pistorius warf einen Blick in die Zukunft, in der potenzielle Bestellungen von Fregatten, U-Booten, Iris-T-Systemen und Panzern realisierbar wären – unter der Voraussetzung verfügbarer finanzieller Mittel. Der Minister verhehlte nicht, dass solche Investitionen nicht nur der Bundeswehr zugutekämen, sondern auch einen unmittelbaren positiven Effekt auf die deutsche Wirtschaft hätten. Sie würden nicht nur Arbeitsplätze sichern und Fachwissen in den Unternehmen bewahren, sondern auch einen allgemeinen konjunkturellen Anschub bewirken.