24. Juni, 2024

Politik

Bundesinnenministerin Faeser betont Gefahr islamistischer Gewalt nach Messerattacke

Bundesinnenministerin Faeser betont Gefahr islamistischer Gewalt nach Messerattacke

Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat im Zuge der Ermittlungen zur Messerattacke in Mannheim eine klare Warnung ausgesprochen: Sollte ein islamistisches Motiv festgestellt werden, sei dies eine erneute Bestätigung der großen Bedrohung durch islamistische Gewalttäter. Faesers Worte verdeutlichen eine brisante sicherheitspolitische Herausforderung und werfen die Frage auf, ob ihre Warnungen auch in entsprechende Handlungen münden.

Bemerkenswert ist hierbei die Ehrlichkeit der Ministerin, die das Problem in seiner ganzen Tragweite anspricht. Die Tatsache, dass Täter selbst durch Polizeipräsenz nicht abgeschreckt werden, unterstreicht die immense Gefahr, die von radikalisierten Einzeltätern ausgeht. Dieses beunruhigende Gefühl wird durch die bevorstehenden Großveranstaltungen wie die Fußball-Europameisterschaft noch verstärkt.