24. Juni, 2024

Wirtschaft

Britischer Einzelhandel verzeichnet erheblichen Umsatzrückgang im April

Britischer Einzelhandel verzeichnet erheblichen Umsatzrückgang im April

Ein unerwartet herber Dämpfer für die britische Einzelhandelslandschaft: Nach neuesten Angaben des Statistischen Amts (ONS) musste die Branche im Übergang von März zu April einen starken Umsatzeinbruch von 2,3 Prozent verzeichnen. Damit hat die Realität die Prognosen von Analysten, die lediglich einen Rückgang von 0,5 Prozent erwarteten, deutlich übertroffen. Trotz dieses Rückschlags verbleibt im Gesamtbild des laufenden Quartals immerhin ein leichter Umsatzzuwachs von 0,7 Prozent. Die durch das ONS veröffentlichten Zahlen zeichnen ein Bild, das von Rückgängen in den meisten Sparten des Einzelhandels geprägt ist. Besonders stark betroffen von der Umsatzflaute waren der Textilsektor, Sportartikelhändler sowie Ladengeschäfte, die Spielwaren und Einrichtungsgegenstände feilbieten. Als einer der Gründe für diese Branchenflaute wird das schlechte Wetter angeführt, welches im vergangenen Monat die Shoppingbegeisterung der Konsumenten deutlich gebremst zu haben scheint. Trotzwetterfestigkeit der Briten - in manchen Monaten siegt eben doch das Klima über den Konsum.