21. Juni, 2024

Politik

Brasilien zieht Botschafter aus Israel ab: Diplomatische Spannungen eskalieren

Brasilien zieht Botschafter aus Israel ab: Diplomatische Spannungen eskalieren

Die diplomatischen Spannungen zwischen Brasilien und Israel haben einen neuen Höhepunkt erreicht. Nachdem es bereits zu intensiven Auseinandersetzungen über den Gaza-Krieg gekommen war, hat die brasilianische Regierung beschlossen, ihren Botschafter in Israel, Federico Meyer, offiziell abzuziehen. Künftig wird Meyer Brasilien bei der Genfer Abrüstungskonferenz repräsentieren, wie das Amtsblatt des südamerikanischen Landes am Mittwoch bekanntgab. Die brasilianische Botschaft in Israel wird nun lediglich von einem Geschäftsträger geleitet werden.

Bereits im Februar war Meyer zu Konsultationen nach Brasilien zurückgerufen worden, als die Meinungsverschiedenheiten über den Gaza-Krieg eskalierten. Der brasilianische Präsident Luiz Inácio Lula da Silva hatte den israelischen Militäreinsatz in Gaza mit dem Holocaust verglichen. Diese Äußerung führte zu einer empörten Reaktion: Israels Außenminister Israel Katz erklärte Lula da Silva zur unerwünschten Person und arrangierte eine Besichtigung der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem für Botschafter Meyer. Diese Maßnahme wurde von der brasilianischen Regierung als öffentliche Demütigung empfunden.

Die Situation verdeutlicht die wachsenden Spannungen in den internationalen Beziehungen und zeigt, wie historische und aktuelle Konflikte die Diplomatie stark beeinflussen können.