18. Juli, 2024

Wirtschaft

Branchenkenner verstärkt Surfe: Lloyd Rayner wird Chief Revenue Officer

Branchenkenner verstärkt Surfe: Lloyd Rayner wird Chief Revenue Officer

Surfe, die innovative Prospecting Engine für Vertriebsteams, hat mit der Ernennung von Lloyd Rayner zum neuen Chief Revenue Officer einen bedeutenden Schritt nach vorne gemacht. Rayner, der zuvor als Führungskraft bei Google Cloud tätig war, bringt umfassende Erfahrung im Bereich wachstumsorientierter Marketingstrategien mit. Bei Google Cloud war er maßgeblich daran beteiligt, eine jährliche Umsatzpipeline von 1,5 Milliarden US-Dollar zu generieren. David Chevalier, CEO von Surfe, betont die Bedeutung dieser Personalentscheidung: „Lloyds Aufnahme in unser Team ist ein beachtlicher Erfolg. Sein umfangreiches Know-how wird es uns ermöglichen, unsere Kundengewinnungsstrategie auf ein neues Niveau zu heben.“ Während seiner Zeit bei Google Cloud leitete Rayner ein Team von über 200 Business Development Representatives (BDRs) und trug dazu bei, den Outbound-Telesales-Kanal von Null auf 500 Millionen US-Dollar pro Jahr hochzuskalieren. Seine Expertise umfasst u.a. die Integration von KI und generativen KI-Programmen zur Optimierung von Vertriebs- und Marketingprozessen. Rayner selbst zeigt sich begeistert von seiner neuen Rolle: „Ich habe gesehen, wie Surfe den Arbeitsalltag von Vertriebsmitarbeitern verbessert. Zusammen werden wir diese Innovationen auf eine größere Skala ausweiten und nachhaltiges Wachstum fördern.“ Surfe unterstreicht damit sein Engagement, Spitzenkräfte zu gewinnen und sein Führungsteam zu stärken, um das Ziel einer revolutionären Prospecting Engine zu realisieren.