29. Februar, 2024

Technologie

Bosch im Umbruch: Kulturwandel durch konsequentes Handeln

Bosch im Umbruch: Kulturwandel durch konsequentes Handeln

Inmitten des Umfelds rasanter technologischer Entwicklungen und intensivierter Marktbedingungen erlebt Bosch, der Technologiekonzern mit einer über 140-jährigen Geschichte, momentan eine Phase des Umbruchs. Die Geschäftsführung steht vor der Herausforderung, das Unternehmen kontinuierlich an die wechselnden Anforderungen einer digitalisierten Welt anzupassen, und muss dabei stellenweise hart durchgreifen. Nach den Worten von Frank Sell, dem Betriebsratschef der Kfz-Sparte, ist ein kultureller Wandel spürbar, der durch die Notwendigkeit getragen wird, festgefahrene Strukturen zu überwinden und geschäftliche Weichen neu zu stellen.

Die Einführung von grundlegend Veränderungen stößt innerhalb des Konzerns nicht immer auf ungeteilte Zustimmung. Teile der Belegschaft fühlen sich durch die Geschwindigkeit und Entschiedenheit der Reformen verunsichert, manche sprechen sogar von einem Vorgehen mit "brachialer Gewalt". Trotzdem ist die Konzernleitung fest entschlossen, in Zeiten eines anspruchsvollen Transformationsprozesses den erfolgreichen Kurs zu halten. Dazu gehört auch die Entschlossenheit, im Bereich der Zukunftstechnologien wie der Fahrzeugsoftware und Halbleiter nicht nur mitzuhalten, sondern die Spitzenposition auszubauen.

Im klaren Bewusstsein, dass der Nährboden für soziale Verantwortung stets ein erfolgreicher geschäftlicher Kern ist, setzt Bosch auf Innovationen, um langfristig relevant und konkurrenzfähig zu bleiben. Ein Geschäftserfolg, der auf herausragenden technologischen Fortschritten beruht, soll somit auch künftig das Fundament für den Traditionskonzern bilden und den Kulturwandel im Zuge der notwendigen Transformation stützen.