15. Juli, 2024

Sports

Borussia Dortmund: Transfer von Serhou Guirassy gerät ins Stocken

Borussia Dortmund: Transfer von Serhou Guirassy gerät ins Stocken

Borussia Dortmund sieht sich beim geplanten Transfer von Serhou Guirassy weiterhin mit Herausforderungen konfrontiert. Wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet, wird eine weitere medizinische Untersuchung des 28-jährigen Angreifers des VfB Stuttgart erst Anfang der kommenden Woche stattfinden. Videoaufnahmen der "Ruhr Nachrichten" zeigen, dass Guirassy nach einem nicht bestandenen Gesundheitscheck vom Dortmunder Flughafen aus nach Stuttgart zurückkehrte.

Der Bundesligist machte beim ersten Teamtraining am Donnerstag keine konkreten Angaben zur Schwere der Verletzung von Guirassy. Aufgrund der durch den Medizincheck aufgedeckten gesundheitlichen Bedenken wurde der bereits ausgehandelte Vierjahresvertrag vorerst nicht unterzeichnet. Es wird vermutet, dass sich Guirassy Anfang Juni bei einem Länderspiel für Guinea eine Verletzung zugezogen hat, die nun eine detaillierte medizinische Abklärung erfordert.

Das erste Mannschaftstraining der Saison 2024/25 unter Leitung des neuen Trainers Nuri Sahin fand ohne den vermeintlichen Neuzugang Guirassy statt. Zahlreiche EM-Teilnehmer sowie Giovanni Reyna, der bei der Copa America für Nottingham Forest auflief, kehren erst Ende Juli ins Training zurück. Reyna gehört neben Außenverteidiger Tom Rothe (ehemals Holstein Kiel) und Soumalia Coulibaly (ehemals Royal Antwerpen) zum Kreis der zurückgekehrten Leihspieler.

Mit dem Nationalspieler Waldemar Anton, der vom VfB Stuttgart verpflichtet wurde, steht der erste Neuzugang bereits fest. Neben Guirassy soll auch Pascal Groß den Kader verstärken. Verhandlungen mit dem bis 2025 bei Brighton & Hove Albion unter Vertrag stehenden Mittelfeldspieler, der ebenfalls zur deutschen EM-Auswahl gehörte, befinden sich laut Informationslage in der finalen Phase.