21. Juni, 2024

Märkte

Börsenstimmung bleibt vorsichtig vor Inflationsdaten und möglicher EZB-Entscheidung

Börsenstimmung bleibt vorsichtig vor Inflationsdaten und möglicher EZB-Entscheidung

Der Handel an den bedeutendsten Aktienmärkten Europas verharrte am Dienstag in zurückhaltender Positionierung, da Anleger ihre positive Tendenz aus dem Wochenauftakt größtenteils wahren, sich aber hinsichtlich bevorstehender Schlüsseldaten zur Inflation und einer erwarteten Zinssenkung durch die EZB in der Folgewoche in Zurückhaltung üben. Der EuroStoxx 50 verzeichnete einen marginalen Zuwachs, während sowohl der französische CAC 40 als auch der britische FTSE 100 einem leichten Rückgang unterlagen.

Die Marktteilnehmer scheinen ihre Erwartung einer baldigen Leitzinssenkung nicht mehr zu verschweigen, eine Annahme, die durch jüngste Äußerungen aus der Europäischen Zentralbank Unterstützung findet. Die Analystenzunft, vertreten durch Jochen Stanzl und Jürgen Molnar, spiegelt einen Konsens wider, dass weitere geldpolitische Erleichterungen bis zum Jahresende folgen könnten, vor allem, wenn der Inflationstrend nach unten zeigt.

Im Detailhandel sorgt ABN Amro für Gesprächsstoff, mit einer beachtlichen Aufwertung durch den Erwerb der Privatbank Hauck Aufhäuser Lampe, wodurch das Deutschlandgeschäft wesentlich gestärkt wird. Andererseits erleben die Papiere von DocMorris, gestärkt durch Analystenstimmen und die Digitalisierung im Gesundheitswesen, eine bemerkenswerte Erholung. Den gegenüberliegenden Teil der Kursbewegungen markieren Fevertree, die Ideale des britischen Getränkeherstellers werden durch skeptischere Analysteneinschätzungen getrübt. Visuell gezeichnet durch Dividendenabschläge präsentieren sich die Aktien von Alstom und Carrefour im Verlustbereich.