14. April, 2024

Wirtschaft

BMW erhält grünes Licht für Batteriewerk in Niederbayern

BMW erhält grünes Licht für Batteriewerk in Niederbayern

Im Rennen um die Vorherrschaft in der Elektromobilität kann BMW einen weiteren entscheidenden Schritt vorweisen: Die Erlaubnis zum vorzeitigen Baubeginn ihres innovativen Batteriewerks in der niederbayerischen Region wurde vom Landratsamt Straubing-Bogen bewilligt. Schon kurz nach dem Osterfest, explizit ab dem 2. April, wird der Auftakt für ein neues Kapitel der regionalen Wirtschaftsgeschichte eingeleitet, wie ein Sprecher des Automobilkonzerns mitteilte. In der Anfangsphase des Bauprojekts steht der Abtrag und die Entsorgung des Erdbodens an. Darüber hinaus sind Planungs- und Vorbereitungsarbeiten für das zukünftige Bauvorhaben sowie die Installation der notwendigen Container für Bau- und Büroarbeiten gestattet. Die Ausstellung der Baugenehmigung für die eigentlichen Gebäudekomplexe steht noch aus, doch ist innerhalb der nächsten Monate damit zu rechnen. Das neue Werk, welches in den Gemeinden Irlbach und Straßkirchen angesiedelt wird, positioniert sich als zukunftsträchtige Fertigungsstätte für den Zusammenbau von Hochvoltbatterien, mit einer Kapazität von bis zu 600.000 Einheiten jährlich. Obwohl das Bauvorhaben zunächst kontrovers diskutiert wurde, ergab eine lokale Volksabstimmung im Herbst eine deutliche Zustimmung der Bevölkerung für das ambitionierte Projekt. Die Entscheidung des Landratsamtes kann als bedeutsamer Impuls für Bayerns Weg in die Elektromobilität und für die lokale Arbeitslandschaft verstanden werden, welcher verspricht, in der hart umkämpften Automobilbranche Akzente zu setzen.