27. Mai, 2024

Krypto

Bitcoin erklimmt neue Gipfel nach US-Inflationsdaten

Bitcoin erklimmt neue Gipfel nach US-Inflationsdaten

In einem dynamischen Marktumfeld hat die weltweit führende Kryptowährung Bitcoin erneut die Aufmerksamkeit auf sich gezogen: Das digitale Gold erreichte nach aktuellen US-Inflationsdaten einen Wert von 64.683 US-Dollar, den höchsten seit dem frühen Mai dieses Jahres. Zu Tagesbeginn bewegte sich der Kurs noch unter der Schwelle von 62.000 Dollar, was die signifikante Tagesperformance unterstreicht.

Ökonomen hatten eine anhaltend hohe Inflation in den Vereinigten Staaten prognostiziert, doch jüngste Erhebungen offenbaren nun eine Dämpfung des Preisdrucks. Im vorherigen Monat sind die Verbraucherpreise lediglich um 0,3 Prozent angestiegen, ein Ergebnis, das hinter den erwarteten Werten zurückbleibt. Ebenso verfehlten die Einzelhandelsumsätze die Markterwartungen, was zusätzlich für Gesprächsstoff sorgt.

Timo Emden, ein namhafter Marktanalyst, bringt seine Einschätzung auf den Punkt: Die US-Inflationszahlen entsprechen exakt den Präferenzen der Anleger, die sich nun weiterhin Hoffnungen auf Zinssenkungen machen dürfen. Diese Entwicklung bewertet er als positiv für risikoreiche und zinsunabhängige Assets wie die Kryptowährung Bitcoin.

Dennoch bleibt eine rasche Umkehrung in der Zinspolitik der USA bei der aktuellen Inflationslage unwahrscheinlich. Die Futuresmärkte antizipieren derzeit eine maximal zweifache Zinslockerung im aktuellen Jahr – ein deutlicher Rückgang im Vergleich zu den Erwartungen zu Jahresbeginn, als noch sechsmal so viele Lockerungen erwartet wurden.