19. April, 2024

Politik

Bilaterale Krisengespräche: Israel und USA verhandeln über Gazastreifen-Offensive per Video-Konferenz

Bilaterale Krisengespräche: Israel und USA verhandeln über Gazastreifen-Offensive per Video-Konferenz

Hochrangige Vertreter Israels und der Vereinigten Staaten werden zu Beginn der Woche per Videokonferenz eine mögliche israelische Bodenoffensive gegen Rafah im Gazastreifen besprechen. Laut 'Axios'-Bericht, der sich auf Informationen von Beamten beider Länder stützt, wird die Sitzung über eine sichere Online-Verbindung abgehalten. Sowohl das weiß erstrahlende Oval Office als auch das Jerusalemer Büro des israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu haben keine offiziellen Ankündigungen gemacht und damit die Wellen des diplomatischen Schweigens nicht durchstoßen.

Ein persönliches Aufeinandertreffen der Delegationen in Washington war ursprünglich geplant, wurde jedoch von israelischer Seite abgeblasen – ein diplomatischer Rückzug, der auf eine UN-Resolution zu einer unverzüglichen Waffenruhe und einstimmigem Beschluss ohne Einwand der USA zurückgeht. Diese Wendung führte zu einer Neuterminierung der Gespräche. Eine virtuelle Durchführung des dringlichen Konsenses könnte eine strategische Spielkarte für Netanjahu sein, um seine Position in der internationalen Arena – ohne physische Präsenz in der US-Hauptstadt – zu stärken und die bilateralen Bindungen nicht abreißen zu lassen. Zwischen den Zeilen lassen sich die Risiken erahnen, die Washington in einer robusten Offensive gegen Rafah sieht, wo die Bevölkerungsdichte die Gefahr für zivile Verluste induziert. Die Gespräche zielen darauf ab, diesen Funken zu löschen und andere, weniger feurige Wege aufzudecken.

Einflüsse innenpolitischer Natur in Israel haben das Timing für solch entscheidende Gespräche weiterhin beeinträchtigt, und das Knistern im Draht zwischen Präsident Joe Biden und Benjamin Netanjahu hat den Raum für diplomatische Akrobatik eingetrübt. Die Weltgemeinschaft bleibt erwartungsvoll, während das diplomatische Schachspiel seinen nächsten Zug macht.