21. Juni, 2024

Politik

Biden nutzt Trumps Verurteilung für scharfe Wahlkampfattacke

Biden nutzt Trumps Verurteilung für scharfe Wahlkampfattacke

US-Präsident Joe Biden hat die jüngste Verurteilung von Ex-Präsident Donald Trump im Schweigegeld-Prozess für eine energische Werbekampagne in eigener Sache genutzt. Der Demokrat rief in einem Beitrag auf seinem privaten X-Account am Donnerstag die Bürger dazu auf, an den Wahlurnen aktiv zu werden. „Es gibt nur einen Weg, Donald Trump aus dem Oval Office herauszuhalten: An den Wahlurnen“, schrieb Biden. Er rief zudem dazu auf, noch am selben Tag für seine Kampagne zu spenden.

In New York war Trump vorher im Prozess um die Vertuschung von Schweigegeldzahlungen an eine Pornodarstellerin für schuldig befunden worden. Ein historisches Urteil, das den 77-jährigen Republikaner als ersten Ex-Präsidenten der Vereinigten Staaten wegen einer Straftat verurteilt. Trump tritt dennoch weiterhin bei der Präsidentenwahl im kommenden November gegen den 81-jährigen Biden an.

Bidens Wahlkampfteam schrieb in einer Mitteilung nach dem Urteil, der Fall zeige deutlich, dass niemand über dem Gesetz stehe. „Die Bedrohung, die Trump für unsere Demokratie darstellt, war noch nie so groß wie heute“, hieß es weiter. Eine zweite Amtszeit Trumps sei gleichbedeutend mit „Chaos“.