29. Februar, 2024

Politik

Biden betont historische Bedeutung der bevorstehenden Wahl

Biden betont historische Bedeutung der bevorstehenden Wahl

In einer Ansprache an seine Wahlkampfmannschaft unterstrich US-Präsident Joe Biden kürzlich die Tragweite der bevorstehenden Wahl in den Vereinigten Staaten. Während eines Besuchs in der Wahlkampfzentrale in Wilmington brachte Biden die immense Verantwortung zum Ausdruck, die er und sein Team tragen. Der Präsident betonte, dass der anstehende Wahlkampf weit mehr als ein bloßer politischer Wettstreit sei, sondern eher einer Mission gleiche: Verlust sei keine Option, da es um das Wohl der gesamten Nation gehe. Er machte deutlich, dass seine Motivation tief im Herzen wurzelt und es um die zukünftige Ausrichtung des Landes ginge, nicht um seine eigene Person.

Biden, der am 5. November für eine weitere Amtsperiode kandidieren möchte, muss sich zuvor in den Vorwahlen seiner Partei durchsetzen und sieht sich dabei momentan keiner ernstzunehmenden innerparteilichen Konkurrenz gegenüber.

Auf der republikanischen Seite hat sich das Feld auf den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump und Nikki Haley, ehemals US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, reduziert. Trump, der bereits die Vorwahlen in Iowa und New Hampshire mit deutlichem Vorsprung für sich entscheiden konnte, führt auch landesweit in den Umfragen deutlich vor Haley. Die Chancen für Haley, die Nominierung ihrer Partei zu erlangen, scheinen daher begrenzt.

Das politische Umfeld prädestiniert eine erneute Konfrontation zwischen Biden und Trump im Präsidentschaftswahlkampf. Das Team hinter Biden hat sich bereits festgelegt, davon auszugehen, dass sie es wieder mit Trump als Gegner zu tun bekommen werden. Die offizielle Nominierung der Kandidaten wird schließlich im Sommer auf den nationalen Parteitagen erfolgen.