21. Juni, 2024

Politik

Biden auf Staatsvisite in Frankreich: Festigung der transatlantischen Freundschaft

Biden auf Staatsvisite in Frankreich: Festigung der transatlantischen Freundschaft

US-Präsident Joe Biden wird kommende Woche zu einem mehrtägigen Besuch nach Frankreich reisen. Wie das Weiße Haus am Donnerstag bekannt gab, wird sein Aufenthalt vom 5. bis 9. Juni dauern. Zum Auftakt seiner Reise wird Biden am 6. Juni in der Normandie an den Feierlichkeiten zum 80. Jahrestag der Landung alliierter Truppen während des Zweiten Weltkriegs teilnehmen. Hierbei wird der Präsident die historische Bedeutung der Ereignisse und die Wichtigkeit der Verteidigung von Freiheit und Demokratie unterstreichen - eine Rede hierzu ist für den darauffolgenden Tag ebenfalls in der Normandie geplant.

Am 8. Juni empfängt Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron Biden offiziell in Paris. First Lady Jill Biden wird ihren Ehemann bei dieser Staatsvisite begleiten, die die engen Beziehungen zwischen den USA und Frankreich verdeutlichen soll. Im Verlauf der Gespräche zwischen beiden Staatsoberhäuptern sollen ein breites Spektrum an globalen und bilateralen Themen behandelt werden.

Die französische Regierung gab bekannt, dass ein zentrales Thema die weitere Unterstützung der Ukraine im Kampf gegen die russische Aggression sein wird. Diese Diskussionen sollen sowohl der Vorbereitung des G7-Gipfels Mitte Juni im italienischen Bari als auch des anstehenden NATO-Gipfels im Juli in Washington dienen.

Es sei darauf hingewiesen, dass Biden Macron bereits 2022 in Washington als Staatsgast empfangen hatte - Macron war dabei der erste ausländische Gast, der bei Bidens Amtszeit eine solche Ehre zuteilwurde.