23. Juni, 2024

Märkte

Besinnliche Börsenglätte: DAX zeigt sich unbeeindruckt von Feiertagsruhe

Besinnliche Börsenglätte: DAX zeigt sich unbeeindruckt von Feiertagsruhe

An diesem Montagmorgen herrscht ein wahrlich besinnliches Treiben auf dem deutschen Aktienparkett: Der DAX verharrt in den ersten Handelsminuten nahezu unverändert bei 18.893 Zählern und lässt keinen Zweifel daran, dass die Feiertagsstimmung in den Vereinigten Staaten und dem Vereinigten Königreich auch über den großen Teich entspannende Wellen schlägt. Jüngste Unsicherheiten hinsichtlich des zukünftigen Kurses der Geldpolitik hatten zuvor noch das Rekordhoch des DAX, welches Mitte Mai stolze 18.892 Punkte erreichte, leicht gedämpft.

Etwas mehr Bewegung zeigt dagegen der MDAX der mittelgroßen Unternehmen, der sachte um 0,1 Prozent auf 27.151 Punkte klettert. Nichts Neues gibt es aus der Eurozone zu berichten: Der EuroStoxx 50, das führende Börsenbarometer der Eurozone, zeigt sich von seiner stoischen Seite und verzeichnet keine nennenswerte Veränderung.

Aller Augen sind indessen auf die Veröffentlichung des ifo-Geschäftsklimaindexes gerichtet, der als Höhepunkt des Tages den Takt der Stimmungslage in der deutschen Unternehmenswelt angibt. Marktexperte Robert Greil vom renommierten Bankhaus Merck Finck vermutet, dass die schon zuvor gestiegene Zuversicht, sichtbar in den Einkaufsmanagerindizes, sich nun auch im vierten Monat in Folge im ifo-Geschäftsklima widerspiegeln könnte, und so ein weiteres positives Signal für die Wirtschaft Deutschlands setzen dürfte.