21. Juni, 2024

Politik

Beschädigter Su-57-Jet: Ukraine trifft Russland

Beschädigter Su-57-Jet: Ukraine trifft Russland

Die Ukraine meldet einen erfolgreichen Angriff auf ein russisches Kampfflugzeug vom Typ Suchoi Su-57. Das Flugzeug wurde nach Angaben des ukrainischen Militärgeheimdienstes HUR auf dem Militärflugplatz Achtubinsk in der Region Astrachan, rund 600 Kilometer von der Front entfernt, beschädigt. Bemerkenswert ist, dass es sich um den ersten Treffer eines Su-57-Jets in diesem Krieg handelt.

Der HUR veröffentlichte zudem eine Satellitenaufnahme, die die Folgen des Angriffs zeigt. Die tatsächliche Lage der Ereignisse bleibt jedoch unbestätigt, da unabhängige Überprüfungen fehlen. In ukrainischen Medien hieß es später, möglicherweise habe ein zweiter Jet Schaden genommen.

Das russische Verteidigungsministerium gab lediglich bekannt, dass über Astrachan drei ukrainische Drohnen abgeschossen wurden, ohne die Berichte aus Kiew zu beantworten. Gleichzeitig meldete das Ministerium, in der Grenzregion Belgorod ebenfalls drei Drohnen abgeschossen zu haben. Hier sorgten jedoch Fotos und Videos eines großen Feuers in sozialen Netzwerken für Zweifel an der offiziellen Darstellung; es wird vermutet, dass ein Munitionsdepot getroffen wurde.

Ob bei den jüngsten Angriffen auch westliche Waffen zum Einsatz kamen, bleibt unklar. Deutschland und die USA haben der Ukraine erlaubt, von ihnen gelieferte Waffen zur Verteidigung der Grenzregion Charkiw auch auf russischem Boden einzusetzen. Diese Region ist seit Wochen Ziel intensiver Angriffe der russischen Armee.