18. Juli, 2024

Wirtschaft

Beiersdorf investiert 200 Millionen Euro in hochmodernes Logistikzentrum in Leipzig

Beiersdorf investiert 200 Millionen Euro in hochmodernes Logistikzentrum in Leipzig

Der Konsumgüterhersteller Beiersdorf legt mit einem Investment von mehr als 200 Millionen Euro den Grundstein für ein neues, hochmodernes Logistikzentrum in Leipzig. Mit der Fertigstellung und Inbetriebnahme wird bis 2027 gerechnet, verkündete der Hamburger DAX-Konzern beim symbolischen Spatenstich. Das Unternehmen plant, durch dieses Vorhaben rund 450 neue Arbeitsplätze zu schaffen. Beiersdorf ist insbesondere für seine Marken Nivea und Labello bekannt.

Bereits im September letzten Jahres eröffnete Beiersdorf ein neues Produktionszentrum im Leipziger Norden, das eine Investitionssumme von rund 300 Millionen Euro beanspruchte. Beide Projekte zusammen, so das Unternehmen, stellen die größte Einzelinvestition dar, die Beiersdorf jemals an einem Standort getätigt hat. Das auf einem 12,5 Hektar großen Gelände entstehende Logistikzentrum soll in Zukunft als zentrale europäische Drehscheibe fungieren. "Leipzig liegt ideal für unser Supply-Chain-Netzwerk und für die Anbindung unserer Kunden in Zentraleuropa", so Christian Haensch, Deutschlandchef von Beiersdorf.

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) zeigte sich erfreut über das klare Bekenntnis des Unternehmens. "Beiersdorf schreibt ein weiteres Kapitel seiner Erfolgsgeschichte am Standort Leipzig: der Startschuss für ein modernes und klimaneutral betriebenes Logistikzentrum mit mehreren Hundert neuen Arbeitsplätzen", so Jung.

Beiersdorf verfolgt das Ziel, bis 2025 die Treibhausgasemissionen im Vergleich zu 2018 um 30 Prozent und bis 2032 um 50 Prozent zu senken. Dabei spielt die Produkttransformation eine zentrale Rolle in der Klimastrategie des Unternehmens auf dem Weg zur Netto-Null bis 2045. Photovoltaikmodule sowie Dach- und Fassadenbegrünung sollen ebenfalls zur Reduktion der Emissionen beitragen.