18. Juli, 2024

Wirtschaft

Bedford Metals erweitert Portfolio um strategisch bedeutendes Uranprojekt

Bedford Metals erweitert Portfolio um strategisch bedeutendes Uranprojekt

Bedford Metals Corp. hat erfolgreich eine Optionsvereinbarung für das Uranprojekt Sheppard Lake abgeschlossen. Nach intensiver Prüfung erhält das Unternehmen das Recht auf den Erwerb des Projekts, vorbehaltlich einer Net Smelter Returns-Royalty. Das Projektgebiet umfasst ungefähr 2250 Hektar und grenzt an das bestehende Projekt Ubiquity Lake im Südosten. Durch diese strategische Akquisition kontrolliert Bedford nun mehr als 3600 Hektar erstklassiges Land südlich des Athabasca Basins.

Das Sheppard Lake-Projekt liegt in der Mudjatik-Domäne und ist reich an Uran, das in Gesteinen in Scherzonen und Verwerfungen eingelagert ist. Dieses Gebiet wird durch einen etwa vier Kilometer langen, nordwestlich verlaufenden EM-Leiter dominiert, der sich in den Block Ubiquity Lake erstreckt. Die Beobachtungen mehrerer luftgestützter Untersuchungen, einschließlich einer bedeutenden aeromagnetischen und elektromagnetischen Untersuchung von 2007 durch Fugro im Auftrag der Stikine Gold Corporation, unterstreichen das Potenzial.

Peter Born, President von Bedford, kommentierte die Transaktion erfreut und hob die Erweiterung des Projektgebiets hervor, die strategische Vorteile in dieser ergiebigen Region verspricht. Im Zuge des Erwerbs werden die Explorationspläne von Bedford für den Sommer überarbeitet, um die neue Liegenschaft einzubeziehen und ein umfangreicheres Explorationsprogramm zu ermöglichen.

Bedford wird keine Vermittlungsgebühren oder Kommissionen zahlen müssen und plant keine Ausgabe von Wertpapieren im Rahmen dieser Vereinbarung. Umweltfreundliche und nachhaltige Betriebsabläufe sind für das Unternehmen von höchster Priorität. Ebenso legt Bedford großen Wert auf gute Beziehungen zu örtlichen und indigenen Gemeinden, um positive Ergebnisse für alle Stakeholder zu garantieren.

Das Unternehmen führt Explorationsarbeiten gemäß höchsten Umweltstandards durch, minimiert seine Umweltbilanz und gestaltet alle Betriebsabläufe verantwortungsbewusst.