12. April, 2024

Märkte

Aufwind für Synbiotic-Aktien nach positivem Cannabis-Beschluss

Aufwind für Synbiotic-Aktien nach positivem Cannabis-Beschluss

Die Aktien des Cannabis-Unternehmens Synbiotic erfuhren einen bemerkenswerten Kursanstieg, nachdem der Bundesrat die Weichen für eine teilweise Legalisierung von Cannabis in Deutschland stellte. Die Anteilsscheine des Unternehmens erreichten am Freitag einen Spitzenwert von 15,15 Euro, was einer Verdoppelung des Wertes seit Dienstag entspricht. Zum Handelsschluss notierte die Aktie noch bei einem Wert von 12,75 Euro, ein Zuwachs von 7,6 Prozent.

Dieser Kursgewinn spiegelt den Optimismus der Investoren wider, der durch die Entscheidung des Bundesrats genährt wurde. Die Länderkammer ließ das von der Bundestagsmehrheit verabschiedete Gesetz, das den Besitz und Anbau von Cannabis für Erwachsene erlaubt, ungehindert passieren – ein historischer Schritt nach langjähriger Debatte, der am 1. April in Kraft treten soll.

Der Kurs der Synbiotic-Aktien zeigte vorübergehend eine Schwäche und verlor 13 Prozent im Vergleich zum Xetra-Schlusstag am Donnerstag, da die Zustimmung des Bundesrats zunächst ungewiss erschien. Den Ausschlag für die Erholung des Aktienwertes dürfte das ungebrochene Vertrauen von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach gehabt haben, der bis zum Schluss zuversichtlich blieb, dass die Legalisierung durchgesetzt werden kann.

Trotz mancher Kritikpunkte am Gesetz wurde keine Mehrheit im Bundesrat gefunden, um es an den Vermittlungsausschuss zu übergeben und damit möglicherweise zu blockieren. Dieses Ereignis entpuppte sich für Anleger von Synbiotic als Glücksfall und gab der Cannabis-Branche allgemein positiven Auftrieb.