15. Juli, 2024

Märkte

Aufschwung am deutschen Aktienmarkt nach erstem Wahlgang in Frankreich

Aufschwung am deutschen Aktienmarkt nach erstem Wahlgang in Frankreich

Der deutsche Aktienmarkt erlebte nach der ersten Runde der Frankreich-Wahl einen erfreulichen Start in die neue Börsenwoche. Der Dax konnte in den ersten Handelsminuten um 1,04 Prozent auf 18.425,66 Punkte zulegen. Dies tat er trotz der negativen Bilanz, mit der er den Juni und das zweite Quartal beendet hatte. Auch der MDax stieg mit einem Plus von 1,21 Prozent auf 25.480,08 Punkte.

Positiv entwickelte sich auch der EuroStoxx, der Leitindex der Eurozone, der um etwa 1,8 Prozent zunahm. Der Pariser Cac 40 konnte sich sogar um beeindruckende 2,6 Prozent erholen. Dies ist besonders bemerkenswert, da der Index am Freitag noch ein Tief seit Januar verzeichnet hatte. Der Cac 40 hatte in den Tagen zuvor aufgrund politischer Unsicherheiten nach der Europawahl und der anschließenden Auflösung des französischen Parlaments durch Präsident Emmanuel Macron um nahezu 6 Prozent nachgegeben. Macron hatte Neuwahlen angekündigt, nachdem die Europawahl für ihn ungünstig verlaufen war.

In Frankreich liefern sich nach der ersten Runde der Parlamentswahl rechtsnationale und bürgerliche Parteien einen harten Kampf um die politische Vorherrschaft. Marine Le Pens Rassemblement National (RN) hat nach einem erwartungsgemäßen Erstrundensieg die Hoffnung, die absolute Mehrheit in der Nationalversammlung zu erlangen und somit die Regierung zu stellen. Der Vorsprung ihrer Partei fiel jedoch weniger deutlich aus, als ursprünglich befürchtet.