13. April, 2024

Politik

Auf dem Weg zu Integration und Teilhabe: Arbeitsbarrieren für Geduldete in der Diskussion

Auf dem Weg zu Integration und Teilhabe: Arbeitsbarrieren für Geduldete in der Diskussion

Die Debatte um die Arbeitsaufnahme von geduldeten Geflüchteten in Deutschland erhält neuen Schwung. Die Regierungskoalition aus SPD, Grünen und FDP hatte sich in ihrem Koalitionsvertrag festgelegt, Arbeitsverbote für Menschen, die bereits auf deutschem Boden leben, zu streichen. Diesem Bekenntnis folgend, wurden bereits Fortschritte durch die Einführung des Chancen-Aufenthaltsgesetzes gemacht, welches geduldeten Personen nach langjährigem Aufenthalt den Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtern soll.

Allerdings bleibt ein echtes Grundsatzkonzept zur umfassenden Einstellung von Arbeitsverboten bisher aus. Nun setzen die Integrationsministerinnen und -minister die Ampelkoalition durch ihre Ermahnungen unter Druck, den eigenen Versprechungen Taten folgen zu lassen. Neben der politischen Ebene ist auch die Wirtschaft gefordert, ebenfalls einen Beitrag zur Integration zu leisten, indem Flexibilität und Unterstützung für diejenigen geboten wird, die beispielsweise in sprachlicher Hinsicht Förderung brauchen.

Es kristallisiert sich heraus, dass eine enorme Chance besteht, die sowohl dem Arbeitsmarkt als auch der gesellschaftlichen Integration zu Gute kommen könnte. Nun gilt es, diese Möglichkeit nicht zu verpassen und sozial wie auch wirtschaftlich nachhaltige Rahmenbedingungen zu schaffen.