28. Februar, 2024

Wirtschaft

Asante Gold Corp. unterstreicht Fortschritte und plant Expansion im Goldgeschäft

Asante Gold Corp. unterstreicht Fortschritte und plant Expansion im Goldgeschäft

Der kanadische Bergbaukonzern Asante Gold Corporation vermeldet wichtige Fortschritte in seinen Bergbauprojekten sowie ausgewählte Unternehmensaktivitäten, die auf eine steigende Goldproduktion und Erweiterung der Geschäftstätigkeiten in Ghana hindeuten.

Im Rahmen des strategisch wichtigen Projekts an der Mine Bibiani wurde ein bedeutender Schritt durch den nahezu abgeschlossenen Bau einer Umgehungsstraße realisiert. Diese neue Verkehrsader soll die Durchführbarkeit des Abbaus höhergradigen, nah an der Oberfläche gelegenen Materials erleichtern und könnte die Goldproduktion des laufenden Geschäftsjahres bis Ende Januar 2025 um rund 100.000 Unzen steigern.

Weiterhin läuft die Produktion in den bekannten Gruben Main Pit, Grasshopper und Walsh plangemäß weiter, während die Aufbereitungsanlage konstant Verfügbarkeiten zwischen 86 und 90 Prozent aufweist. Die Bauarbeiten an der Sulfidaufbereitungsanlage schreiten rasch voran, sodass im Bereich der Sulfidverarbeitung mit einer Goldgewinnung von etwa 92 Prozent über die gesamte Lebensdauer der Mine gerechnet wird.

Asante Gold blickt auch auf eine erfolgreiche Erweiterung der Lebensdauer des Tagebaus Bibiani aufgrund positiver Explorations- und Entwicklungsarbeiten. Das Engagement im Explorationsbereich zeigt sich durch ein umfassendes Bohrprogramm, das auf eine Verlängerung mineralisierter Streich- und Fallrichtungen bei South Russell abzielt.

An der Mine Chirano konzentriert sich Asante auf operative Verbesserungen, unter anderem durch den Einsatz von Gravitationsgewinnungsanlagen und Sauerstoffanlagen, welche bereits die Goldproduktion positiv beeinflussen. Zusätzlich werden Infrastrukturmaßnahmen durchgeführt, die die Aufbereitungskapazitäten erhöhen und die Zugänglichkeit zu verschiedenen Tagebauzonen verbessern sollen.

Beide Minen, Bibiani und Chirano, stehen im Fokus unternehmenseigener Initiativen, die Synergien heben und Betriebskosten durch Optimierungen im Support-Bereich, bei Logistik und Infrastruktur reduzieren sollen. So wurden etwa eine Gaskraftwerksanlage zur Effizienzsteigerung in Chirano errichtet und eine Verbindungsstraße zwischen den Minen geplant.

Finanzierung und Unternehmensentwicklung bleiben weiterhin auf der Agenda mit regelmäßigen strategischen Gesprächen und nicht-dilutiven Finanzierungsansätzen, um den Kapitalbedarf zu decken. Asante Gold prüft beständig potenzielle Angebote in Abstimmung mit Finanz- und Rechtsberatern.

Die Zukunftsaussichten werden durch positive Explorationsergebnisse in unerforschten Gebieten der Bibiani-Minenlizenz und detaillierte Studien hinsichtlich Ökologie und Biodiversität an der Goldmine Kubi untermauert. Kunden und Investoren können sich auf einen umfassenden NI-43-101-konformen Bericht freuen, welcher im April 2024 erwartet wird und die Fortschritte der genannten Initiativen detailreich dokumentieren wird.