18. Juli, 2024

Technologie

Andreas Mundt warnt vor zunehmender Dominanz der Big Techs durch KI

Andreas Mundt warnt vor zunehmender Dominanz der Big Techs durch KI

Die breiter werdende Anwendung von Künstlicher Intelligenz (KI) könnte nach Ansicht von Deutschlands oberstem Wettbewerbshüter, Andreas Mundt, künftig zum Nachteil der Verbraucher ausfallen. KI wirke wie ein „Brandbeschleuniger der ersten Güte“ für die Machtkonzentration der großen US-Technologiekonzerne wie Google und Amazon, erklärte Mundt am Mittwoch in Bonn. Die Abhängigkeit von diesen Firmen würde weiter steigen und könnte erhebliche negative Konsequenzen mit sich bringen – insbesondere dann, wenn diese Unternehmen demokratie- oder menschenrechtsfeindlich agierten und kaum noch Umgehungsmöglichkeiten vorhanden wären.

Laut Mundt fungieren die großen Technologiekonzerne derzeit als sogenannte Gatekeeper, die Verbrauchern den Zugang zu anderen digitalen Dienstleistern ermöglichen. Allerdings warnte er, dass innerhalb der KI-gesteuerten Ökosysteme solche alternativen Zugänge verschwinden könnten, was zu einer geschlossenen digitalen Welt führe, in der die Nutzer keine verschiedenen Optionen mehr hätten. Dies steigere die Sorge, dass die Nutzer immer weniger Auswahl haben und zunehmend in den digitalen Angeboten der Big Techs gefangen seien.

Ein weiterer Ansatzpunkt der Kritik ziehe sich über den Cloud-Sektor. Leistungsstarke Clouds, die zentrale Basis von KI-Anwendungen, werden ebenfalls von diesen großen Technologieunternehmen dominiert. Mundt forderte daher die Etablierung einer autonomen europäischen Cloudlösung, um die Abhängigkeit von außereuropäischen Cloudservices zu reduzieren. Diese Unabhängigkeit sei ebenso für die Digitalisierung der Verwaltung von Bedeutung.

Gegenwärtig führe das Bundeskartellamt unter Mundts Leitung sieben verschiedene Untersuchungen gegen die Technologieriesen, um zu prüfen, ob diese ihre marktbeherrschende Stellung zum Nachteil der Verbraucher missbrauchen. Eine weitere Marktverdichtung durch die wachsende Bedeutung von KI sei eine „große Gefahr“, sagte Mundt. Eine eigene europäische Cloud könnte dazu beitragen, diese potenziellen Risiken zu minimieren und die Infrastruktur Europas zu stärken.