15. Juli, 2024

Märkte

Amex Exploration entdeckt bedeutsame Goldmineralisierung in der Gratien Gold Zone

Amex Exploration entdeckt bedeutsame Goldmineralisierung in der Gratien Gold Zone

Amex Exploration hat bei den bisher tiefsten Bohrungen in der westlichen Gratien Gold Zone des Projekts Perron in Quebec eine neue Linse der Goldmineralisierung entdeckt. Diese neue Schicht erweitert die Gratien Zone erheblich und birgt Potenzial für weitere wachsende Funde in Richtung Westen.

Die aktuellen Bohrergebnisse deuten darauf hin, dass die Gratien Zone das Potenzial hat, sich zu einem bedeutenden Erzkörper zu entwickeln. Bohrloch PEG-24-764 durchteufte 7,40 Meter mit 5,15 g/t Gold, inklusive 1,70 Meter mit 17,32 g/t Gold in einer vertikalen Tiefe von etwa 325 Metern. Ein weiteres Highlight ist das Bohrloch PEG-24-767, das 1,20 Meter mit 20,28 g/t Gold, einschließlich 0,55 Meter mit 42,88 g/t Gold in einer vertikalen Tiefe von etwa 280 Metern, durchteufte.

Dr. Jacques Trottier, Executive Chairman von Amex Exploration, zeigte sich erfreut über die kontinuierliche Entwicklung der Gratien Zone. Er betonte, dass trotz bisheriger Vernachlässigung durch gezielte Bohrprogramme bedeutende Erkenntnisse gewonnen werden konnten. Die Gratien Zone hat nun das Potenzial, weiter in die Tiefe und nach Westen erweitert zu werden.

Das Explorationsprogramm wird mit fünf Bohrgeräten fortgesetzt, und für 2024 sind insgesamt 80.000 Meter an Diamantbohrungen geplant. Neben den aktuellen Aktivitäten wird die kürzlich entdeckte JT Zone in die bevorstehende Ressourcenschätzung integriert, die gegen Ende des dritten Quartals erwartet wird. Die vorläufige wirtschaftliche Bewertung (PEA) soll im vierten Quartal veröffentlicht werden.

Die frischen Ergebnisse zeigen, dass die Gratien Zone weiterhin ein hohes Expansionspotenzial besitzt. Amex Exploration richtet sich an seine Aktionäre und dankt für deren geduldige Unterstützung, die das Unternehmen in seiner Wachstumsstrategie stärkt.