18. Juli, 2024

Wirtschaft

Ältere Deutsche besser über Klimawandel informiert als Jüngere

Ältere Deutsche besser über Klimawandel informiert als Jüngere

Nach einer aktuellen Umfrage der Europäischen Investitionsbank (EIB) sind in Deutschland ältere Personen besser über den Klimawandel informiert als jüngere. Die über 50-Jährigen zeigen sich versierter in Bezug auf Ursachen, Folgen und potenzielle Lösungsansätze des Klimawandels im Vergleich zu den unter 50-Jährigen. Die Umfrage, die von dem Marktforschungsunternehmen BVA X-Sight im Auftrag der EU-Förderbank durchgeführt wurde, macht diesen Unterschied besonders bei Fragen zu Definition und Ursachen des Klimawandels deutlich.

Dieser Trend ist in allen EU-Ländern ähnlich ausgeprägt, mit den Ausnahmen von Italien und Luxemburg. In diesen Ländern schneiden die jüngeren Generationen bei Wissenstests zum Klimawandel besser ab als ihre älteren Mitmenschen.

Im internationalen Vergleich liegen die Deutschen mit ihrer Kenntnis leicht über dem Durchschnitt. Mit 6,49 von möglichen 10 Punkten landet Deutschland auf Platz zehn unter den 27 EU-Ländern. Dies ist leicht über dem EU-Durchschnitt von 6,37 Punkten. Den ersten Platz belegen die Befragten in Finnland, Luxemburg und Schweden. Im Vergleich mit allen 35 befragten Ländern erreicht Deutschland Platz zwölf.

Die EIB kommentierte, dass die Deutschen sich der Ursachen und Folgen des Klimawandels bewusst seien, jedoch noch Verbesserungspotenzial bei den Lösungsansätzen bestehe. So wussten 57 Prozent der befragten Bundesbürger nicht, dass Tempolimits auf Straßen zur Bekämpfung des Klimawandels beitragen können. 47 Prozent war nicht bewusst, dass auch besser gedämmte Gebäude das Klima schützen können. Trotz dieser Wissenslücken liegt Deutschland immer noch über dem EU-Durchschnitt.

Für die Umfrage wurden im August und September des vergangenen Jahres rund 30.000 Menschen in den 27 EU-Staaten sowie in Großbritannien, China, Kanada, Japan, Indien, Südkorea, den Vereinigten Staaten und den Vereinigten Arabischen Emiraten befragt. Die Befragten sollten unter anderem die Definition des Klimawandels, seine Hauptursachen und Konsequenzen bewerten. Zudem wurden sie gebeten, aus verschiedenen möglichen Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels die richtigen auszuwählen.

Die Europäische Investitionsbank, mit Sitz in Luxemburg, ist die Bank der Europäischen Union und nach eigenen Angaben das größte multilaterale Finanzierungsinstitut der Welt. Zuletzt war sie besonders als Geldgeber für den Klimaschutz und die Unterstützung der Ukraine engagiert.