17. Juli, 2024

Märkte

Aixtron-Aktien setzen Erholungskurs fort – Hoffnung durch solide Auftragslage

Aixtron-Aktien setzen Erholungskurs fort – Hoffnung durch solide Auftragslage

Die Aktien von Aixtron verlängerten am Freitag ihren jüngsten Erholungskurs im vorbörslichen Handel. Auf der Handelsplattform Tradegate kletterten die Papiere des Halbleiterindustrie-Ausrüsters im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs vom Vortag um 4,7 Prozent auf 19,75 Euro. Trotz dieses Aufwärtstrends gehören die Aktien mit einem Kursverlust von über 50 Prozent im laufenden Jahr weiterhin zu den schwächsten Werten im MDax.

Das Unternehmen hatte seine Umsatz- und Margenziele für das laufende Jahr nach einem schwachen Quartal angepasst. Hoffnung schöpfen die Investoren dabei aus dem stabilisierten Auftragseingang, der sich nach einem schwachen Jahresstart im Vergleich zum Vorjahr erholt hat. Ein Händler hob in einer ersten Reaktion am Morgen die robuste Auftragslage hervor und verwies auf die dynamische Nachfrage nach Produktionsanlagen auf Basis von Galliumnitrid (GaN) und Siliziumkarbid (SiC).

Ein wesentlicher Teil der neuen Aufträge betrifft erst das kommende Jahr, sollte jedoch das Vertrauen in einen künftigen Wachstumsschub stärken, sagte Barclays-Analyst Simon Coles. Er unterstrich, dass die Markterwartungen für 2025 allerdings sehr hoch gesteckt sind.